Edelrid

Der deutsche Bergsport- und Outdoorausrüster Edelrid, der 2013 seinen 150. Geburtstag feiert, kann auf eine lange und traditionsreiche Geschichte zurückblicken. Schon 1863 haben Julius Edelmann und Carl Ridder mit der Produktion von Litzen und Kordeln angefangen. Der eine war Kaufmann und Alpinist, der andere Techniker mit großem Wissen über Flechtmaschinen. Den großen Wurf im Bergsportbereich schaffte Edelrid 1953, als es gelang, ein erstes Kernmantelseil zu produzieren. Nach weiterer Verbesserung der Materialien und Produktionsverfahren konnte dann 11 Jahre später das Multi-Sturz-Seil – heute bekannt als dynamisches Bergseil – die Kletterwelt begeistern. Ein weitere Innovation, die heute nicht mehr aus dem Klettersport wegzudenken ist und die ebenfalls auf die R&D-Abteilung von Edelrid zurückgeht, ist die erste vernähte Expressschlinge,  die 1973 auf den Markt kam.

Bis heute gilt Edelrid als einer der innovativsten Hersteller von Schlingen, Seilen und anderer PSA für den Bergsport. Weniger bekannt ist, dass Edelrid sich mittlerweile auch an der Herstellung von Kletterschuhen versucht. Im Jahr 2010 kommt das Allgäuer Unternehmen erstmals mit einer eigenen Kletterschuhlinie auf den Markt. Vom stark asymmetrischen Topschuh über den modernen und komfortablen Einsteigerschuh bietet das Sortiment Kletterschuhe für jeden Einsatzbereich und Schwierigkeitsgrad. Bei den ambitionierteren Modellen verwendet Edelrid ausschließlich die Vibram XS Grip Sohle, die sich als eine der besten Kletterschuhsohlen am Markt etabliert hat.

Obwohl Edelrid sich erst seit wenigen Jahren mit der Herstellung von Kletterschuhen beschäftigt, können sich die bisher hergestellten Modelle in Sachen Performance und Passform durchaus an die Modelle der etablierten Konkurrenz annähern und stellen vor allem in Sachen Preis-/Leistung eine ernstzunehmende Alternative dar. Gerade die Tatsache, dass Edelrid als sehr innovatives Unternehmen in der Lage ist, sich schnell an Entwicklungen anzupassen, lässt erwarten, dass die Allgäuer in der näheren Zukunft auf dem Kletterschuh-Markt eine ebenso wichtige Rolle spielen können, wie sie es im Bereich der Seile schon seit Jahrzehnten tun.