Lowa

Der bayerische Schuhhersteller Lowa, der vor allem im Bereich der alpinen Bergschuhe immer wieder durch optimalen Tragekomfort und sehr gute Qualität bei Materialwahl und Verarbeitung  überzeugen kann, begibt sich mit der Entwicklung und Herstellung der neuen Lowa Kletterschuhe auf ungewohntes und neues Terrain. Ob der Komfort-Gedanke, den Lowa schon seit 1923 verfolgt, genauso erfolgreich bei der Entwicklung von Kletterschuhen umgesetzt werden kann, zeigt sich Ende 2012, wenn die beiden neu entwickelten Modelle in Ihrer Endfassung auf den Markt kommen.

Lowa beginnt die Karriere als Kletterschuhhersteller mit zwei Modellen, die jeweils als Schnürschuh sowie in einer Velcro-Version erhältlich sind. Die beiden Modelle richten sich an unterschiedliche Typen von Kletterern: Zum Einen präsentieren die Jetzendorfer mit dem ´Red Eagle` ein Modell für den fortgeschrittenen sog. Top-Performance-Climber, der einen aggressiven, vorgespannten Schuh für’s Klettern schwerer und steiler Routen und Boulder benötigt. Zum Anderen bringt Lowa mit dem ´Falco` einen Schuh für den sog. Comfort-Performance-Climber auf den Markt. Der Falco zeichnet sich dementsprechend durch eine angenehme Passform bei trotzdem guten Trittgefühl aus und entspricht dem Schuhtyp, den man landläufig als Allrounder bezeichnet.

Viele Hobby-Kletterer verbinden das Klettern mit eingequetschten Zehen und schmerzenden Füßen. Gerade damit soll bei den Lowa Kletterschuhen jetzt Schluss sein. Sie sollen, analog zu den etablierten Lowa-Bergschuhen, vielen Kletterern komfortabel am Fuß sitzen und dennoch diee optimale Kletterperformance bieten, die für eine Vielzahl der Kletterer mehr als ausreichend ist. Lowa hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Komfortkletterschuhe mit sehr guter Kletterperformace zu entwickeln. Mit diesem Anspruch haben die Jetzendorfer die Messlatte sehr hoch gelegt.

Man darf gespannt sein, wie sich die Kletterschuhe von Lowa auf dem bereits hart umkämpften Markt etablieren werden.